Zum Inhalt springen

zurück zu den wurzeln – teil 2

der erste film ist voll – endlich – zeit- und zugegeben musemangel liessen den film nur langsam transportieren. in dieser zeit fotografierte ich kleine momente – um einfach ein gefühl für die nikon – dame zu bekommen – ohne zu wissen ob das alles so gut kommt… der mittlerweile so vertraute blick auf die kamerarückseite nach dem leisen *klick* passiert mir nach wie vor…. und immer wieder dieser kurze überraschungsmoment dass da ja nur schwarzer kunststoff glänzt statt dem vorschaubild…

sonnenblume

zurück zu den wurzeln – teil 1

meine anfänge der fotografie waren weit vor dem digitalen zeitalter… aber auch vor mir hat sie nicht halt gemacht… die heutige technik bietet viel und das moderne „fotolabor“ findet sicher nicht in einem abgedunkelten, nur von rotlicht gefluteten zimmer statt – sondern bequem im büro vor dem pc… und doch zieht es mich zurück – zur fotografie in seiner ursprünglichen form. vor allem in der schwarzweiss fotografie ist die digitale technik noch weit davon entfernt diesen besonderen ausdruck in fotos festhalten zu können.

rent a lens

rent a lens

Eher durch Zufall entdeckte ich die Seite rent-a-lens. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Blitz für meine Kamera, obwohl ich seit Anbeginn meiner Fotografie-Leidenschaft kaum einen Blitz nutze. Aber der bevorstehende Geburtstag meines Vaters verlangte nach einer Lichtquelle um nicht nur Schemenhafte Geister abzulichten.

heringsfabrik

auf dem weg gen norden an der westküste islands entlang, kommt man zwangsläufig an einer alten fabrik vorbei… auf den ersten blick wirkt sie eher wie eine festung – hohe mauern mit kleinen luken durch die man rostige rohre entdecken kann… direkt im fjord reykjarfjörður liegt eingerahmt von einem gestrandeten vor sich hin rostenden schiffes der kleine ort und die gleichnamige bucht djupavik… im hintergrund kleine bunte islandtypische häuschen die verlassen wirken, jedoch weisse gardinen an den fenstern verraten, dass hier noch menschen wohnen…