52 WEEKS CHALLENGE – 42

Woche 42 – Geister – Ghost in the mirror

Das Thema verfolgte mich regelrecht die ganze Woche. Planlos und völlig Ideenlos grübelte ich über die Umsetzung eines Geisterfotos. Die rettende Idee kam mir im Halbschlaf heute Morgen.

Als Kind habe ich mich sehr vor diesen unsichtbaren Gestalten unter meinem Bett, in einer dunklen Ecke, im Keller, ja sogar unter dem Klodeckel gefürchtet. Der Mensch glaubt seit ewigen Zeiten an Geister und Gespenster. Das unheimliche Gefühl bei gespenstischen Geschichten und Überlieferungen von der weissen Frau oder einem Poltergeist. Von Naturgeistern die uns einen Streich spielen, Feen die im Gegenlicht der untergehenden Sonne tanzen, oder von seelenlosen schwebenden Sylphen.

Jede Kultur hat ihre eigenen Gespenster und Erzählungen. Und lauscht man den „Alten“ dann beginnt man zu glauben und fürchtet sich vor der Rache der Geister – belächelt man ihre Existenz.

Heute fürchte ich mich nicht mehr, weiss ich doch dass es einfach nur neugierige Wesen sind, die uns beobachten – wenn wir es nicht bemerken…

42 – Geister – Ghost in the mirror

52 WEEKS CHALLENGE – 10

Woche 10 : Spiegel

„Bereits um 3.000 v. Chr. gab es in Mesopotamien die ersten von Menschen hergestellten Spiegel. Man polierte Bronze so lange, bis das Metall zu spiegeln begann. Davor hat man wohl Schalen voller Wasser genutzt, um sich selbst betrachten zu können. “ – Ich bediene mich hier dem Einleitungstext aus dem Artikel bei kwerfeldein.de. Nicht, weil ich zu faul bin selbst zu recherchieren – zumal ich wohl nichts anderes zu berichten wüsste – nein, ich finde es einfach genial wie lang sich der Mensch bereits damit auseinandersetzt sich selbst betrachten zu können.

Wenn man bewusst durch die Strassen läuft und nach spiegelnden Oberflächen Ausschau hält, dann muss man eigentlich nicht danach suchen. Überrall, an jeder Strassenecke gibt es neben spiegelnden Fenstern noch Autos auf Hochglanz poliert, Strassenspiegel die spannende Blickrichtungen preisgeben können, hochglänzende Metallflächen an Fensterrahmen, Autospiegel, Sonnenbrillengläser und noch so viel mehr. Sogar die Natur gibt uns durch Pfützen die Möglichkeit unsere Umgebung im Spiegelbild zu betrachten. Es scheint, als würden wir die Welt als Ganzes spiegeln wollen.

So hatte ich mir unzählige Ideen im Kopf zusammengestellt. Zum Teil künstlerisch mit zerbrochenen Spiegelstücken. (Das Motiv werde ich bestimmt noch einfangen.) Doch mein Alltag hat meine Ideen auf die Seite geschoben und mir ganz zufällig diese Fassade vor die Linse gestellt. Die Sonne schob langsam aber stetig die Regenwolken zur Seite und liess die Fassade mit tiefblauen Flecken erstrahlen. Ein „Schnappschuss“ der durch seine Dimension Eindruck macht.


Wo entdeckst Du Spiegelbilder ?

10. Spiegel – heaven